Main Content

Geschlecht

Hahn oder Henne ?

Ab einem Alter von drei bis vier Wochen kann man bei den französischen Mastwachteln ansatzweise das Geschlecht erkennen. Nachdem ich nur wildfarbene und goldgesprenkelte Wachteln halte kann ich auf den schwierigen Kloakentest verzichten und teile die Geschlechter rein nach dem äußeren Eindruck. Bereits im zweiten Wachtelzüchterjahr lag meine Trefferquote bei 100 %. Es ist mit etwas Übung auch nicht schwierig. Da die Gockel erst mit 5 ... 8 Wochen beginnen sich untereiander nicht mehr so gut zu vertragen hat man auch genügend Zeit hierfür.

Fangen wir mit der Erkennung eines Gockels an: Während die Hennen eine gepunktete Brust haben zeigen die Männchen eine durchgehend orange Brust. Siehe nachfolgendes Bild.

Wachtelhahn



Weiterhin bekommt der Gockel einen dunkelrot, bräunlichen Kopf mit einer weiss-schwarzen Halskrause. Besonders bei älteren Tieren ist der männliche Schnabel deutlich mehr nach unten gekrümmt als bei weiblichen.

Die Hennen sind wie bei vielen Vögeln in der Natur weniger geschmückt. Das Gefieder und insbesondere die Brust ist gefleckt. Der Kopf hat die gleiche Farbe wie der gesamte Körper. Unter dem Schnabel am Hals sind die Hennen nur weiss. Ein schwarzer Streifen am Hals fehlt entweder komplett oder ist nur schwach ausgeprägt. Siehe nachfolgendes Bild.

Wachtelhenne



Weiterhin haben die Gockel längliche Augen und die Hennen eher rundliche.