Main Content

Datenschutz

Nachdem sich Meldungen häufen, dass speziell die USA und die Briten das Internet abhören möchte ich auf dieser Seite ein paar Tips geben, wie man sich besser schützen kann. Ich versuche zu beschreiben, was die "Gegenseite" macht und was man selbst tun kann.

An zentralen Schnittstellen des Internets den gesamten Datenstrom kopieren

Hier kann man sich nur schützen, wenn man einen Anonymisierungsdienst nutzt. Hier ist das "Tor" Netzwerk zu nennen. Dies muss man sich als ein Internet im Internet vorstellen. Ihr Seitenaufruf geht hinein, wird dort mindestens 3 x weitergeleitet und dann unter einer anderen IP ins Internet gegeben. Dies ist zwar kein Schutz davor die Inhalte mitzuschneiden, aber der Schnüffler weiß nicht von wem es kam. Die Ladezeit ist hier jedoch deutlich höher.

Mitschneiden der Seitenaufrufe am DNS-Server

Es sagt schon sehr viel über einen Menschen aus, welche Seiten er besucht. Eigentlich alles ! Ein DNS-Server wandelt den Text in den vierstelligen Nummern-code um. Geben Sie z. B. statt google.de die IP ein 74.125.227.127 einmal ein. Diese Umrechnen macht der DNS-Server. Bitte keine DNS-Server von Google und Konsorten verwenden. Da ist der DNS eines guten deutschen Providers oder ein schweizer Anbieter die bessere Wahl. Das allerbeste ist jedoch, wenn man häufig besuchete Seiten als Favoriten speichert und diese direkt und nicht über Suchmaschine aufruft.

Auswerten Ihrer Suchanfragen

Dass die Suchprofile und insbesondere deren Veränderungen in Folge von Werbung / Informationen ein Milliardengeschäft ist dürfte bekannt sein. Verwenden Sie keine normalen Suchmaschinen mehr, insbesondere kein Google. Hier ist ixquick als Suchmaschine zu empfehlen. Sehr schnell, absolut anonym und vor allem Zentral-Europäisch.

Lesen Ihrer Mails

Da dies wie oben beschrieben, an den Knotenpunkten des Internets abgesaugt wird, gibt es hier kaum Schutz. Auch eine Verschlüsselung von 128bit reicht nicht aus, da die Geheimdienste Superrechner haben, die es entschlüsseln können. Hier hilf nur eines: Wirklich vertrauliches mit der Post senden und sich immer darüber klar sein, dass Ihre Mails gelesen werden können.

Soziale Netzwerke

Melden Sie sich dort nie an ! Nirgendwo kann man mehr über einen Menschen und insbesondere über seine Freunde erfahren als dort !

Was kann ich sonst noch tun ?

Mittlerweile dürfte auch der letzte verstanden haben, dass das freie Internet seitens der Geheimdienste der USA und der Briten in Gefahr ist. Konzerne wie Microsoft, Google, Yahoo, Apple und Facebook haben (gezwungenermaßen) mitgeholfen. Meiden Sie deren Produkte oder Internet-Auftritte. Melden Se sich bei Amazon und EBAY ab, versenden Sie Ihre Pakete mit DHL und nicht mit UPS, gehen Sie nicht mehr zu McDonalds, Stärken Sie die deutschen und Europäischen Anbieter im Internet und deren Industrie.

Engagieren Sie sich für die freie Welt in Europa und für ein freies Denken, Publizieren und Lesen im Internet.

 

Freiheit für Edward Snowden und und kein Obama "Yes we scan".

 

2013-06-23